menu

jump links

selected

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 6. November 2014 12:00 Uhr
Nächste Information: Freitag, 7. November 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 4 Lago Maggiore 05.11.14, 18 Uhr 09.11.14, 12 Uhr
Hochwasser 3 Lago di Lugano 05.11.14, 18 Uhr 09.11.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Tresa 06.11.14, 12 Uhr 09.11.14, 12 Uhr

Hochwasserwarnungen im Tessin

Die Wasserstände am Lago Maggiore und am Lago di Lugano sind weiterhin stark erhöht. Die bestehenden Warnungen werden für beide Seen beibehalten. Die Tresa (Ausfluss vom Lago di Lugano) wird neu mit Gefahrenstufe 2 bewarnt. Entwarnungen werden für die übrigen Gewässer im Tessin und angrenzenden Regionen vorgenommen.

Wetter

Aktuelle Situation

Eine aktive Störungszone, die seit Dienstag das Wetter im Alpenraum bestimmt, hat im Sottoceneri, im Misox, sowie im Gebiet der Leventina, im Bleniotal und im Raum Riviera 180-250 mm Niederschlag gebracht. Im Valle Maggia und im Verzascatal sind bis Donnerstagmorgen 200 bis 300, lokal (im Centovalli und Onsernornetal) über 400 mm registriert worden. Zu Beginn des Ereignisses lag die Schneefallgrenze bei etwa 2000 Metern. Bis am Mittwochmorgen sind im Bedrettotal aber bereits 50 cm, in höheren Lage teils über 1-2 m Neuschnee gefallen.
Von der Gotthardregion über die Surselva bis ins Safiental sind in den letzten 72 Stunden 100-150 mm Niederschlag gefallen, im Hinterrheingebiet lokal bis 250 mm. In den nördlich angrenzenden Gebieten wurden 20-50 mm registriert. Die Schneefallgrenze lag anfangs bei 1900-2200 Metern und sank am Mittwoch auf 1200-1500 Meter, in starken Niederschlägen wie in der Surselva auch unter 1000 Meter ab.
Heute Donnerstag schwächt sich die südliche Höhenströmung ab, und von Westen her sorgt ein Zwischenhoch für eine Wetterberuhigung. Morgen Freitag zieht in der zweiten Tageshälfte eine Störungszone von Frankreich her, die sich auf ihrem Weg nach Osten abschwächt und nur wenig Regen auf der Alpennordseite mit sich bringt. Am Samstag sorgt ein Zwischenhoch für trockenes Wetter in der ganzen Schweiz. Am Sonntag und Montag dreht die Höhenströmung auf Südwest und führt erneut feuchte Meeresluft zur Alpensüdseite. Die Höhenströmung bleibt allerdings nur mässig, so dass sich die Niederschläge vor allem im Mittel- und Südtessin konzentrieren.

Prognose

Heute Donnerstag klingen die Niederschläge sowohl auf der Alpensüdseite wie auch im Norden ab. Morgen Abend zieht eine schwache Niederschlagszone aus Westen mit 1 bis 5 mm über die Alpennordseite hinweg. Am Samstag ist es überall trocken. Ab Samstagabend setzen erneut Niederschläge auf der Alpensüdseite ein. Zwischen Samstag- und Montagabend fallen voraussichtlich zwischen 10 und 20 mm Niederschlag im Nordtessin und 20 bis 40, lokal bis 50 mm im Mittel- und Südtessin. Die Schneefallgrenze liegt dabei um 1800 Meter.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Wasserführungen der Flüsse in den Zuflussbereichen vom Lago Maggiore und Lago di Lugano erreichten am Mittwochabend ihre Höchststände. An einzelnen kleineren und mittleren Flüssen wurden Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufe 2 (mässige Gefahr) oder 3 (erhebliche Gefahr) registriert, wie z.B. an der Magliasina. Die Abflüsse an den grösseren Fliessgewässern (Maggia und Ticino) verblieben unterhalb der Schwelle zur Gefahrenstufe 2. Seit Donnerstagmorgen werden verbreitet sinkende Pegel an den Fliessgewässern beobachtet. Ausnahme bildet die Tresa, das Ausflussgewässer vom Lago di Lugano. Die Abflüsse haben hier aufgrund der markanten Erhöhung des Seepegels den Bereich der Gefahrenstufe 2 erreicht.

Die erhöhten Seezuflüsse führten zu weiter ansteigenden Wasserständen am Lago Maggiore und Lago di Lugano. Derzeit befinden sich beide Seen im Bereich der Gefahrenstufe 3.

 

Prognose

Die Abflusssituation entspannt sich zunehmend in den bewarnten Gebieten. Weitere grössere Niederschlagsmengen werden in den nächsten Tagen nicht erwartet. Auch Abflusserhöhungen aus Schneeschmelze dürften in den nächsten Tagen auf unbedeutenden Niveaus verbleiben, da keine markanten Temperaturanstiege prognostiziert werden. Die bestehenden Hochwasserwarnungen für die Fliessgewässer im Tessin und angrenzenden Regionen werden somit aufgehoben. Einzig die Tresa wird neu mit der Gefahrenstufe 2 bewarnt.

Die Pegelanstiege an den Seen werden sich in den nächsten Stunden weiter verlangsamen. In der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag sollten die maximalen Wasserstände an den Seen erreicht werden. Der Pegel vom Lago Maggiore wird voraussichtlich knapp unterhalb der Gefahrenstufe 4 verbleiben. Für den Lago di Lugano werden weiterhin Wasserstände im Bereich der Gefahrenstufe 3 erwartet.

Da die Böden bereits gesättigt sind, können hohe Niederschlagsintensitäten Erdrutschergänge auslösen.

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago Maggiore - Locarno 4 195.40 - 195.50 m ü. M. 06.11.14, 18:00 Uhr - 07.11.14, 06:00 Uhr
Lago di Lugano - Melide 3 271.20 - 271.30 m ü. M. 06.11.14, 18:00 Uhr - 07.11.14, 06:00 Uhr
Tresa-Ponte Tresa 2 120 - 140 m³/s 06.11.14, 12:00 Uhr - 07.11.14, 06:00 Uhr

Kontextspalte