menu

jump links

selected

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Donnerstag, 13. November 2014 12:00 Uhr
Nächste Information: Freitag, 14. November 2014 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 5 Lago Maggiore 11.11.14, 12 Uhr 17.11.14, 12 Uhr
Hochwasser 4 Lago di Lugano 10.11.14, 12 Uhr 17.11.14, 12 Uhr
Hochwasser 3 Tresa 12.11.14, 12 Uhr 17.11.14, 12 Uhr
Hochwasser 2 Sopraceneri 10.11.14, 12 Uhr 17.11.14, 12 Uhr

Weiterhin grosse Hochwassergefahr am Lago Maggiore und Lago di Lugano

Die Pegel des Lago Maggiore und des Lago di Lugano sinken bis am Samstag leicht und verbleiben in Gefahrenstufe 5 bzw. 4. Ab Samstag ist wiederum mit einem Anstieg der Pegelstände zu rechnen.

Wetter

Aktuelle Situation

Der Alpenraum gelangt am Donnerstag vorübergehend unter Zwischenhocheinfluss. Im Verlauf des Freitages stellt sich eine neue Föhnlage ein, auf der Alpensüdseite erfolgt im Tagesverlauf eine neue Anfeuchtung der am Samstag Stauniederschläge folgen.

Von Mittwochmorgen bis Donnerstagmorgen sind vom Maggiatal bis ins Luganese weitere 60 bis 80 mm, im Centovalli sogar bis 100 mm, Niederschlag gefallen. Die Schneefallgrenze lag meist um 1800 Meter Höhe. Seit Sonntagabend sind somit im Mittel- und Südtessin rund 200 bis 250, im Centovalli um 400 mm Niederschlag gefallen.

Prognose

Vorerst bleibt es trocken. Gegen Freitagabend setzen auf der Alpensüdseite erste schwache Niederschläge ein. Am Samstag erwarten wir auf der Alpensüdseite kräftige und andauernde Niederschläge, die Schneefallgrenze sinkt ausgehend von rund 1800 Metern bis Samstagabend gegen 1400 Meter ab.

Am Sonntag nimmt die Niederschlagsaktivität deutlich ab, die Schneefallgrenze liegt auf rund 1400 Metern.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Aufgrund der grossen Niederschlagsmengen der letzten Tage im Tessin sowie in den italienischen Gebieten Verbano-Ossola sind am Dienstag die Zuflüsse zum Lago Maggiore weiter angestiegen. Die maximalen Abflüsse wurden meist am Dienstagnachmittag gemessen. Seitdem gehen die Pegelstände an den Flüssen zurück. Diese über mehrere Tage stark erhöhten Zuflussmengen liessen die Pegel von Lago Maggiore und Lago di Lugano markant ansteigen. Der Pegel des Lago Maggiore hat am Donnerstagmorgen seinen maximalen Pegelstand in der Gefahrenstufe 5 erreicht. Am Lago di Lugano wird der höchste Wasserstand am Donnerstagmittag erwartet (Gefahrenstufe 4). Der Abfluss der Tresa (Ausfluss aus Lago di Lugano) befindet sich aktuell in der Gefahrenstufe 3.

Prognose

Aufgrund der trockenen Witterung am Donnerstag und Freitag werden die Abflüsse der Fliessgewässer im Tessin bis Freitagabend weiter sinken. Dementsprechend werden auch für den Lago Maggiore und den Lago di Lugano ab Donnerstagmittag sinkende Pegelstände prognostiziert. Der Pegel des Lago Maggiore verbleibt bis am Samstag in der Gefahrenstufe 5, derjenige des Lago di Lugano in der Gefahrenstufe 4. Die Tresa, der Ausfluss des Lago di Lugano, wird nur langsam absinken und mindestens bis am Freitag in der Gefahrenstufe 3 verbleiben. Am Samstag führen die vorhergesagten Niederschläge wiederum zu steigenden Zuflüssen zu den Seen. Deshalb wird am Lago Maggiore und Lago di Lugano von Samstag auf Sonntag wiederum mit einem Anstieg der Pegel gerechnet.

  

Massenbewegungen

Aktuelle Situation

Im Süden und Südwesten des Kantons Tessin beträgt die Summe der Niederschläge aus den letzten vier Tagen bis 400 mm. Dadurch sind die Böden und der Felsuntergrund im Maggiatal, im Centovalli und im Onsernonetal stark gesättigt.

 

 

Prognose

Bis Freitagabend sind keine weitere Regenfälle im Maggiatal, im Centovalli und im Onsernonetal prognostiziert. Die Böden werden sich heute und morgen langsam entlasten. Lokale Abgänge von spontanen Rutschungen können aber in diesem Zeitraum nicht ganz ausgeschlossen werden.

Kontextspalte