menu

jump links

selected

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Samstag, 7. Februar 2015 00:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Genferseebecken, Westliches Mittelland 04.02.15, 18 Uhr 07.02.15, 00 Uhr

Ende stürmische Bise bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt.

Die stürmischen Bise hat deutlich nachgelassen, in erhöhten Lagen sind dennoch Schneeverwehungen möglich.

Wind

Aktuelle Situation

Während des ganzen Ereignisses wurden mit dem Bisensturm folgende Windspitzen gemessen.
In den Niederungen: 75 km/h in Genf-Cointrin und Nyon, 86 km/h, in Bière, 83 km/h in St-Prex, 89 km/h in Mathod, 85 km/h Neuenburg und 77 km/h in Cressier. 
Auf den Jurahöhen: 101 km/h in Charbonnières, 98 km/h in La Brévine, 100 km/h auf dem Chasseral und 127 km/h auf dem La Dôle. Die Temperaturen blieben leicht im negativen Bereich.

 

Prognose

Das Tief über dem Golf von Genua füllt sich allmählich auf, damit nimmt der Druckgradient über den Alpen ab. Am Freitagabend hat die Bise etwas nachgelassen, bläst aber noch am Samstag und Sonntag mit mässiger Stärke. Die dabei erwarteten Windspitzen im westlichen Mittelland bewegen sich im Bereich von 45 bis 65 km/h. Damit ist eine Stufe 3 Warnung nicht mehr gerechtfertigt. Da in den Niederungen noch genügend Schnee liegt, ist an den Uferregionen des Genfersees und entlang des Jura weiterhin mit Schneeverwehungen zu rechnen, diese können entsprechend zu Behinderungen im Strassenverkehr führen.

 

Kontextspalte