menu

jump links

selected

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Sonntag, 3. Mai 2015 12:00 Uhr
Nächste Information: Montag, 4. Mai 2015 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Regen 3 westliches Unterwallis, Chablais 02.05.15, 18 Uhr 03.05.15, 18 Uhr
Hochwasser 3 Aare unterhalb Thunersee, Hochrhein 03.05.15, 12 Uhr 05.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 3 Bielersee, Neuenburgersee, Thunersee 03.05.15, 12 Uhr 05.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Alpennordhang, Jura, Mittelland, Wallis 03.05.15, 12 Uhr 05.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Aare unterhalb Bielersee, Birs, Rhone von Genfersee bis Chancy 03.05.15, 12 Uhr 05.05.15, 12 Uhr
Hochwasser 2 Brienzersee, Murtensee, Vierwaldstättersee 03.05.15, 12 Uhr 05.05.15, 12 Uhr

Mit neuen Niederschlägen weiterhin Hochwassergefahr auf der Alpennordseite

Bis am Montag fallen auf der Alpennordseite weitere Niederschläge. Es besteht erhebliche Hochwassergefahr am Bieler-, Neuenburger- und Thunersee sowie an der Aare zwischen Thun und Bern und am Hochrhein. Weiterhin mässige Hochwassergefahr an der Aare unterhalb des Bielersees, an der Birs und an der Rhone unterhalb der Arvemündung.

Wetter

Aktuelle Situation

Die Störungszone, die in der vergangenen Nacht und Samstagvormittag die Schweiz überquert hat, brachte im Chablais und im Unterwallis weitere 30 bis 70 Liter Regen. Im westlichen Jura und am restlichen Alpennordhang sind 20 bis 50 Liter, im Mittelland 10 bis 30 Liter Regen gefallen.

Prognose

Ab Sonntagmittag fliesst labile Luft ein, und die ehemals ausgedehnten Niederschläge nehmen schauerartigen Charakter an, teils sind auch Gewitter möglich. Bis Sonntagabend 18 Uhr sind weitere 5 bis 15 Liter Regen möglich, die Niederschlagsverteilung wird dabei höchst unterschiedlich sein. Nach einer vorübergehenden Beruhigung am Sonntagabend und in der ersten Nachthälfte setzen neue Niederschläge ein, die bis Montagmittag andauern werden. Von Sonntagabend bis Montagmittag erwarten wir nördlich der Alpen verbreitet weitere 20 bis 40 Liter Regen, stellenweise sind bis 50 Liter möglich. Die Schneefallgrenze liegt auf 3000 Meter. 

Schnee

Aktuelle Situation

Die Schneelagengrenze liegt zur Zeit zwischen 1600 und 1900m. In der Region Aare befindet sie sich bei rund 1900m, in der Region Reuss bei rund 1700m, in der Region Limmat bei rund 1600m, in der Region Alpenrhein bei rund 1600m, in der Region Tessin bei rund 1800m, und in der Region Rhone bei rund 1800m. Die Schneedecke ist bis in Höhenlagen von rund 2500m durchfeuchtet. Wie zu dieser Jahreszeit üblich weisen die Schneedeckeneigenschaften regional, expositionsabhängig und kleinräumig grosse Unterschiede auf.

Prognose

Heute Sonntag ist in der Schweiz mit mittleren Abnahmen um rund 20mm zu rechnen, lokal mit Abnahmen um bis zu 30mm. In der Region Aare ist mit etwas mehr Schneeschmelze zu rechnen (ca. 25mm) und in der Region Alpenrhein mit etwas weniger (ca. 15mm). Morgen Montag, ist in der Schweiz mit mittleren Abnahmen um rund 20 bis 25mm zu rechnen, lokal mit Abnahmen um bis zu 30 bis 40mm. In der Region Alpenrhein ist mit etwas weniger zu rechnen (ca. 15 bis 20mm). Heute Sonntag, schmilzt Schnee in der Region Aare hauptsächlich im Höhenband von 1800 bis 2600m, in der Region Reuss im Höhenband von 1700 bis 2400m, in der Region Limmat  im Höhenband von 1600 bis 2300m, in der Region Alpenrhein zwischen 1700 bis 2400m, im Tessin zwischen 1800 und 2400m und in der Region Rhone zwischen 2000 und 2700m. Morgen Montag, wird die Obergrenze der Höhenbänder 100m höher reichen.

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Lage

Die Flüsse auf der Alpennordseite haben auf die seit Freitagabend gefallenen Niederschläge reagiert und sind wiederum angestiegen. Vom Berner Oberland bis zur Zentralschweiz sowie in der Ostschweiz  gab es teilweise starke Abflussanstiege. Die Aare unterhalb des Thunsersees sowie unterhalb des Bielsersees wird auf sehr hohem Niveau innerhalb der Gefahrenstufe 2 reguliert. Der Rhein in Basel ist seit Sonntagmorgen ebenfalls wiederum angestiegen und befindet sich in der Gefahrenstufe 2. Die Jurarandseen sowie der Thuner- und Brienzersee sind aufgrund der grossen Zuflüsse in der Nacht auf Sonntag weiter angestiegen. Mit Ausnahme des Brienzersees haben diese Seen die Gefahrenstufe 2 erreicht.

Prognose

Die bis Montagmittag prognostizierten Niederschläge werden die Abflüsse der Fliessgewässer auf der Alpennordseite weiter ansteigen lassen. Aufgrund der erhöhten Seeausflüsse wird die Aare unterhalb des Thunersees auf hohem Niveau reguliert und kann bei weiter ansteigendem Seestand des Thunersees die Gefahrenstufe 3 in der Nacht auf Montag erreichen. Unterhalb des Bielersees wird die Aare ebenfalls auf erhöhtem Niveau innerhalb der Gefahrenstufe 2 verbleiben. Der Hochrhein unterhalb der Mündung der Aare steigt weiter an und kann die Gefahrenstufe 3 knapp erreichen.

Die Jurarandseen sowie die Seen im Berner Oberland werden bis Montag weiter ansteigen. Es ist davon auszugehen, dass der Brienzersee die Gefahrenstufe 2 und der Thunersee knapp die Gefahrenstufe 3 erreichen kann. Die Pegel der Jurarandseen werden aufgrund der erhöhten Zuflüsse weiter ansteigen. Es muss damit gerechnet werden, dass anfangs Woche der Bieler- und der Neuenburgersee die Gefahrenstufe 3 erreichen.

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Aare-Bern 3 410 - 460 m³/s 03.05.15, 18:00 Uhr - 04.05.15, 18:00 Uhr
Aare-Brugg 2 900 - 950 m³/s 03.05.15, 12:00 Uhr - 04.05.15, 12:00 Uhr
Aare-Brügg 2 560 - 620 m³/s 03.05.15, 18:00 Uhr - 04.05.15, 18:00 Uhr
Bielersee 3 430.00 - 430.25 m ü. M. 04.05.15, 12:00 Uhr - 05.05.15, 12:00 Uhr
Brienzersee 2 564.55 - 564.75 m³/s 04.05.15, 00:00 Uhr - 05.05.15, 06:00 Uhr
Murtensee 2 430.10 - 430.30 m ü. M. 04.05.15, 12:00 Uhr - 05.05.15, 12:00 Uhr
Neuenburgersee 3 430.10 - 430.30 m ü. M. 04.05.15, 12:00 Uhr - 05.05.15, 12:00 Uhr
Rhein-Basel 3 2800 - 3200 m³/s 02.05.15, 12:00 Uhr - 03.05.15, 12:00 Uhr
Thunersee 3 558.05 - 558.25 m ü. M. 04.05.15, 00:00 Uhr - 05.05.15, 06:00 Uhr
Vierwaldstättersee 2 433.9 - 434.1 m ü. M. 04.05.15, 00:00 Uhr - 05.05.15, 06:00 Uhr

Kontextspalte