menu

jump links

selected

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 14. September 2015 18:45 Uhr
Nächste Information: letzte Information


Aufhebung der Niederschlagswarnungen

Die Warnung vor kräftigen Niederschlägen auf der Alpensüdseite und in den angrenzenden Alpenregionen werden aufgehoben. Die Warnung vor Hochwasser in kleinen und mittleren Flüssen wurden bereits aufgehoben.

Wetter

Aktuelle Situation

Mit einer kräftigen südwestlichen Höhenströmung gelangte sehr feuchte und instabil geschichtete Luft zum Alpenraum. Die Zufuhr von feuchter Luft lässt ab Montagnachmittag allmählich etwas nach. Auch auf der Alpensüdseite lässt der Stau von feuchter Luft nach. Mit mässig instabiler Luft werden am Abend noch einige Schauer, vereinzelt auch Gewitter erwartet. In der Nacht auf Dienstag trocknet es überall ab.

In der vergangenen Nacht von Sonntag auf Montag sind in der Ajoie und im nördlichen Jura 10 bis 20, zwischen südlichem Jura und der Genferseeregion 35 bis 55 Liter pro Quadratmeter gefallen. In der Ostschweiz fielen hingegen meist weniger als 10 Liter pro Quadratmeter.

Auf der Alpensüdseite sind zwischen Sonntagvormittag und Montagnachmittag 60 bis 90, lokal bis 100 Liter pro Quadratmeter gefallen.

 

Prognose

In der Nacht auf Dienstag lassen die Niederschläge überall nach.

In den nächsten Tagen verbleibt die Schweiz im Einflussbereich einer feuchten Südwestströmung. Am Donnerstag und Freitag wird auf der Alpensüdseite eine zeitweise intensive Südstaulage mit teils ergiebigen Niederschlägen erwartet. Im Südtessin und in den umliegenden Regionen sind erneut Warnungen vor intensiven Niederschlägen möglich. Am Alpennordhang kommt stürmischer Föhn auf..

Fliessgewässer und Seen

Aktuelle Situation

Die Wasserstände aller betroffenen Flüsse sinken und befinden sich im Bereich der Gefahrenstufe 1. Die Warnungen vor Hochwasser wurden aufgehoben.

Kontextspalte