menu

jump links

selected

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 29. Februar 2016 12:20 Uhr
Nächste Information: Dienstag, 1. März 2016 12:00 Uhr

Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 3 Nordwestschweiz, zentraler Alpennordhang, zentrales Mittelland, östlicher Alpennordhang, östliches Mittelland 29.02.16, 06 Uhr 01.03.16, 12 Uhr

Starker Schneefall in der Deutsch- und Nordwestschweiz.

In der Deutsch- und Nordwestschweiz werden bis am Dienstagmorgen 10 bis 20 cm Neuschnee erwartet. Ende starker Sturm in der Genferseeregion.

Wetter

Aktuelle Situation

Ein umfangreiches Tief liegt bei Korsika und verlagert seinen Schwerpunkt bis am Dienstagmorgen nach Slowenien. Mit nordöstlicher Strömung und im Laufe des Montagnachmittages nördlicher Strömung wird feuchte, ursprünglich vom Mittelmeer stammende Luft zur Alpennordseite geführt. Der Niederschlag hat mit schwacher Intensität in der Deutschschweiz am Montagmorgen eingesetzt. In der Westschweiz hat die starke Bisenströmung etwas nachgelassen. Damit konnte die Stufe 3 Warnung für Wind aufgehoben werden.

Gemessene Windspitzen in der Westschweiz: Bière 83 km/h, Charbonnières 80 km/h, Genf 74 km/h, Nyon und St. Prex 71 km/h.

 

Prognose

Bis am Montagabend wird sich der Niederschlag in der Deutschschweiz, in der Ajoie und in Nord- und Mittelbünden weiter verstärken. Die Schneefallgrenze sinkt von 400 bis 600 Metern gegen Abend bis in die Niederungen. Gegen Dienstagmorgen lassen die Schneefälle insbesondere in der Nordwestschweiz und im zentralen Mittelland allmählich nach. Bis am Dienstagvormittag werden in den gewarnten Regionen oberhalb von 600 Metern etwa 10 bis 20 cm, darunter 5-10 cm Neuschnee erwartet.

Kontextspalte