menu

jump links

ausgew�hlt

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 23. November 2018 11:00 Uhr
Nächste Information: Samstag, 24. November 2018 11:00 Uhr


Intensiver Schneefall auf der Alpensüdseite. 

Eine Störung aus Südwesten verursacht intensive Schneefälle oberhalb von 1400 Metern. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 3 Alta Valmaggia, Alto Moesano, Blenio, Bregaglia, Leventina, Locarnese, Poschiavo, Verzasca 23.11.18, 12 Uhr 24.11.18, 12 Uhr

Wetter  (Stand: 23.11.2018, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Ein stationäres Tiefdruckgebiet liegt über dem nahen Atlantik. Im Alpenraum bleibt die südwestliche Höhenströmung erhalten und verstärkt sich. Damit nimmt die Feuchtigkeitszufuhr aus dem Mittelmeer zu, und am Alpensüdhang stellt sich eine Staulage ein.

Prognose

Im Laufe des Freitagnachmittags erreicht eine Warmfront die Schweiz und leitet eine neue Niederschlagsphase ein. Zu Beginn liegt die Schneefallgrenze zwischen 800 und 1200 Metern und steigt am Samstagmorgen mit dem Eintreffen milderer Luft entlang der Alpen auf 1200 bis 1400 und im Mittel- und Südtessin auf 1400 bis 1600 Meter an. Die intensivste Niederschlagsphase erstreckt sich zwischen Freitagabend und Samstagmorgen.

Bis Samstagmittag fällt in den Alpen oberhalb von 1400 Metern 20 bis 30 cm Neuschnee, lokal 35 bis 40 cm. Für diese Regionen gilt eine Warnung der Stufe 3. Im Mittel- und Südtessin sind die gleichen Mengen nur in höheren Lagen, etwa oberhalb von 1600 Metern, zu erwarten, was einer Warnung der Stufe 2 entspricht. Ab einer Höhe von 1000 Metern im oberen Tessin und 1400 Metern im Mitteltessin ist mit einer nassen Schneedecke von 5 bis 10 cm zu rechnen.

 

Kontextspalte