menu

jump links

ausgew�hlt

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Mittwoch, 2. Januar 2019 07:10 Uhr
Nächste Information: Donnerstag, 3. Januar 2019 09:00 Uhr


Starker Nordwind auf der Alpensüdseite 

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagvormittag weht am Alpensüdhang ein turbulenter Föhn bis in die Niederungen mit Böen zwischen 90 und 110 km/h, in den Bergen zwischen 110 und 140 km/h. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Alpensüdseite 02.01.19, 07 Uhr 03.01.19, 09 Uhr

Wetter  (Stand: 02.01.2019, 07:10 Uhr)

Aktuelle Situation

Zwischen hohem Luftdruck über den Britischen Inseln und tiefem über Osteuropa liegen die Alpen in einer starken Nordströmung. Stürmische Winde führen feuchte und deutlich kältere Luft gegen die Schweiz, wo sie sich am Alpennordhang staut. Auf der anderen Seite fällt der Wind am Alpensüdhang als turbulenter Föhn hinunter. In der Nacht wurden dabei bereits Böen von 80 bis 90 km/h gemessen.

Prognose

Die Staulage am Alpennordhang dauert einige Tage an, aber was den Föhn am Alpensüdhang betrifft, erreicht dieser seine stärkste Phase am Mittwoch und bis am Donnerstagvormittag. Insbesondere ab dem späteren Mittwochvormittag werden turbulente Böen von 90 bis 110 km/h bis in die Niederungen erwartet. In den Bergen sind gleichzeitig Böen von 110 bis 140 km/h möglich. Ab Donnerstagvormittag beginnt der Nordüberdruck abzunehmen und damit verliert auch der Wind allmählich an Stärke.

Kontextspalte