menu

jump links

ausgew�hlt

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 13. Mai 2019 11:35 Uhr
Nächste Information: Montag, 13. Mai 2019 18:00 Uhr


Stürmische Winde 

Bis Montagabend auf der Alpensüdseite stürmischer Nordwind. Zudem bis Mittwochmorgen im westlichen Mittelland stürmische Bise. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Alpensüdseite 11.05.19, 18 Uhr 13.05.19, 18 Uhr
Wind 3 Genferseebecken, Westliches Mittelland 13.05.19, 00 Uhr 15.05.19, 06 Uhr

Wetter  (Stand: 13.05.2019, 11:35 Uhr)

Aktuelle Situation

Der Alpenraum liegt zwischen einem kräftigen Hoch mit Zentrum über der Nordsee und einem Tief mit Kern über dem südlichen Italien. Dabei hat sich ab Samstagabend ein starker Druckgradient zwischen der Alpennord- und der Alpensüdseite aufgebaut, der zu stürmischem Nordföhn führte. Im Laufe des Sonntags sind in den Niederungen der Alpensüdseite Böenspitzen von über 90 km/h und in den Bergen von über 100 km/h aufgetreten, in der Nacht auf Montag schwächte sich der Wind in den Niederungen ab. Gleichzeitig führte die starke Nordostströmung zwischen Sonntag und Montag zu einer Intensivierung der Bise, vor allem in der Westschweiz. Dort wurden am Montagvormittag im Mittelland Böenspitzen von über 80 km/h, im Jura von über 100 km/h gemessen.

Prognose

Südlich der Alpen: 

Im Laufe des Montags verstärkt sich der Nordföhn erneut und weht böig noch bis in den Niederungen. Oberhalb von 1000 Metern und in exponierten Lagen werden dabei Böenspitzen von 70 bis 100 km/h erwartet. Gegen Abend lässt der Wind in allen Höhen nach. Am Dienstag nimmt der Nordwind wahrscheinlich nochmals zu, die Böenspitzen überschreiten aber nicht mehr 90 km/h.

Westliches Mittelland:

Am Montagnachmittag nimmt die Bise weiter zu und erreicht Böenspitzen von 70 bis 100 km/h. Die stärksten Böen treten dabei im westlichen Genferseebecken auf und im westlichen Jura können sie über 100 km/h erreichen. Die Bise lässt am Dienstag im Drei-Seen-Land etwas nach und kann wahrscheinlich auf Stufe zwei gesenkt werden, im westlichen Genferseegebiet bleibt sie vermutlich noch auf Stufe 3. Am Mittwoch lässt sie dann in allen Regionen etwas nach, wobei noch mit Böenspitzen von 60-80 km/h (Stufe 2) zu rechnen ist.

Kontextspalte