menu

jump links

ausgew�hlt

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 12. August 2019 22:00 Uhr
Nächste Information: Dienstag, 13. August 2019 11:00 Uhr


Ende intensiver Dauerregen in den zentralen und östlichen Alpen sowie in den angrenzenden Regionen Hochwasser- und Rutschungsgefahr im Tessin, im Oberwallis, am östlichen Alpennordhang und in angrenzenden Regionen 

Am Montag besteht verbreitet die Gefahr von Hochwasser in kleinen und mittelgrossen Flüssen. An Rhone, Alpenrhein und an der Reuss können höhere Warnstufen erreicht werden. Es besteht die Gefahr von Rutschungen. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hochwasser 2 Mittelbünden, Nordbünden, Wallis, westliches Mittelland, zentraler Alpennordhang, östlicher Alpennordhang, östliches Berner Oberland 12.08.19, 12 Uhr 13.08.19, 11 Uhr
Hochwasser 2 Alpenrhein, Reuss, Rhone 12.08.19, 16 Uhr 13.08.19, 12 Uhr

Wetter  (Stand: 12.08.2019, 22:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Insgesamt sind heute Montag in den zentralen und östlichen Alpen verbreitet zwischen 30 und 50 mm Regen gefallen, lokal durch eingelagerte Gewitter sogar 50 bis 70 mm; in den angrenzenden Regionen auf der Alpennordseite wurden rund 20 bis 40 mm gemessen. Auf der Alpensüdseite wurde im gleichen Zeitraum vor allem durch eingelagerte Gewitter 50 bis 90, gebietsweise 90 bis 120 mm Regen registriert. Die Niederschläge lassen nun aus Westen rasch nach. Die Warnung wurde deshalb in allen Regionen aufgehoben.

Prognose

Es werden keine unwetterartigen Niederschläge mehr erwartet. Damit ist das Warnereignis abgeschlossen.

 

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 12.08.2019, 22:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die gewittrigen und regional intensiven Niederschläge der vergangenen Stunden haben kleine und mittelgrosse Gewässer in den bewarnten Regionen bereits ansteigen lassen.

Prognose

Im Tessin, Oberwallis, am zentralen und östlichen Alpennordhang sowie in Graubünden werden die Gewässer bis Dienstagmorgen verbreitet ansteigen.

Infolge der gewittrig durchsetzten Niederschläge können kleinere Gewässer innerhalb kurzer Zeit kräftig ansteigen.

Die vorhergesagten Niederschlagsmengen werden in Zusammenhang mit einer hohen Schneefallgrenze auch grössere Flüsse signifikant ansteigen lassen.
Am Alpenrhein, an der oberen Rhone und der Urner Reuss wird voraussichtlich die Gefahrenstufe 2 erreicht. Auch an Maggia und Ticino werden die Wasserstände deutlich ansteigen, ein Erreichen der Warnstufe 2 ist möglich.

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Reuss-Seedorf 2 150 - 300 m³/s 12.08.19, 18:00 Uhr - 13.08.19, 01:00 Uhr
Rhein-Diepoldsau 2 1100 - 1500 m³/s 12.08.19, 22:00 Uhr - 13.08.19, 07:00 Uhr
Rhein-Domat Ems 2 750 - 1100 m³/s 12.08.19, 18:00 Uhr - 13.08.19, 02:00 Uhr
Rhone-Brig 2 150 - 300 m³/s 12.08.19, 20:00 Uhr - 13.08.19, 01:00 Uhr

Massenbewegungen  (Stand: 12.08.2019, 22:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Aufgrund der Regenmengen der letzten Tage sind die Böden in den Alpen vielerorts gesättigt.

Prognose

Es werden für bestimmte Gebiete weitere Niederschläge und Gewitterzellen erwartet. In Gebieten mit intensiven, gewittrigen Niederschlägen muss mit spontanen Hangrutschungen und Hangmuren gerechnet werden.

Kontextspalte