menu

jump links

ausgew�hlt

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 13. August 2019 11:00 Uhr
Nächste Information: letzte Information


Aufhebung aller Hochwasserwarnungen. 

Die Hochwassersituation beruhigt sich zunehmend. Die Abflussspitzen haben die bewarnten Gewässerabschnitte passiert. Es werden verbreitet sinkende Abflüsse unterhalb kritischer Schwellenwerte beobachtet.  

Wetter  (Stand: 13.08.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Der Alpenraum liegt am Dienstag im Einflussbereich einer westlichen Höhenströmung mit mässig feuchter Atlantikluft.

Prognose

Am Alpennordhang werden am Dienstag einige Regenschauer erwartet. Die Niederschlagsmengen werden aber im Flächenmittel kaum mehr als 5-10 mm betragen. Für Mittwoch wird im ganzen Alpenraum stabileres und damit trockeneres Wetter erwartet. 

 

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 13.08.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Die von Gewittern durchsetzten Niederschläge vom Sonntag und Montag haben zu verbreiteten Abflussanstiegen im Tessin, im Oberwallis, am zentralen und östlichen Alpennordhang sowie in Graubünden geführt. An mehreren Flüssen wurden im Verlaufe des Montags Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufe 2 erreicht, z.B. am Ticino, an der oberen Rhone und am Hinterrhein. An einzelnen Flussabschnitten wurden vorübergehend sogar Abflüsse im Bereich der Gefahrenstufe 3 beobachtet, z.B. an der Station Reuss-Andermatt. Am Alpenrhein stiegen die Abflüsse noch bis zum Dienstagmorgen bis knapp unterhalb der Schwelle zur Gefahrenstufe 2 an. Seitdem sinken die Abflüsse auch dort.

Prognose

Die Vorhersagen zeigen eine weitere Normalisierung der Abflusssituation an. Die teils noch erhöhten Abflüsse liegen jeweils unterhalb der definierten Gefahrenstufen. Sie werden in den nächsten Stunden und Tagen weiter zurückgehen. Die ausgegebenen Hochwasserwarnungen werden daher aufgehoben.

Kontextspalte