menu

jump links

ausgew�hlt

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Freitag, 22. November 2019 11:00 Uhr
Nächste Information: Samstag, 23. November 2019 11:00 Uhr


Starker Schneefall am Alpensüdhang und Föhnsturm in den Alpen. Erhebliche Hochwassergefahr am Lago di Lugano und an der Tresa. 

Zwischen Freitag und Sonntagmorgen werden am Alpensüdhang, im Wallis und Tessin 50 bis 130 cm Neuschnee erwartet. Im Norden erreicht der Föhn am Freitagabend und besonders am Samstag Sturmstärke.  Die Pegel des Lago di Lugano und der Tresa werden am Wochenende weiter ansteigen. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Schnee 4 Binntal, Brig - nördliches Simplongebiet, Oberes Mattertal, Oberes Saastal, Südliches Simplongebiet 22.11.19, 00 Uhr 24.11.19, 09 Uhr
Schnee 3 Aletschgebiet, Alta Valmaggia, Arolla, Haut val de Bagnes, Leventina, Locarnese, Obergoms, Urner Oberland, Urserntal, Val d'Entremont - Val Ferret, Verzasca 22.11.19, 00 Uhr 24.11.19, 09 Uhr
Hochwasser 3 Lago di Lugano 22.11.19, 11 Uhr 25.11.19, 11 Uhr
Hochwasser 3 Tresa 22.11.19, 11 Uhr 25.11.19, 11 Uhr
Wind 3 Berner Oberland, Wallis, zentraler Alpennordhang, östlicher Alpennordhang 22.11.19, 18 Uhr 24.11.19, 09 Uhr

Wetter  (Stand: 22.11.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Im Alpenraum stellt sich eine starke Süd- bis Südostströmung ein und führt sehr feuchte Luft vom westlichen Mittelmeer zur Alpensüdseite. Die ersten Stauniederschläge haben auf der Alpensüdseite in der Nacht auf Freitag eingesetzt. Von Freitag bis Sonntagmorgen sind dem südlichen Alpenhauptkamm entlang ergiebige Neuschneemengen zu erwarten. Gleichzeitig nimmt der Föhn nördlich der Alpen zu und erreicht in der Nacht auf Samstag in den Alpentälern und in den Alpen Sturmstärke.
 

Prognose

Von Freitag bis Sonntagmorgen werden dem südlichen Alpenhauptkamm entlang starke Schneefälle erwartet. Am stärksten sind die Regionen von den Vispertälern über das Binntal bis zur Simplonregion betroffen. In diesen Regionen werden oberhalb von 1600 Metern 100 bis 130 cm Neuschnee erwartet. In den angrenzenden Regionen zwischen dem Grossen St. Bernard über das Goms bis zu den nördlichen Tessiner Alpen sowie dem Gotthardgebiet dürften oberhalb von 1500 Metern 40 bis 60 cm, besonders im Maggiatal lokal bis 80 cm erwartet. Die Schneefallgrenze liegt zu Beginn zwischen 1000 und 1300 Metern und steigt in der Nacht auf Samstag auf 1400 bis 1600 Meter an. Bis am Samstagabend dürfte die Schneefallgrenze auf 1800-2100 Meter steigen.

Im Laufe des Freitags nimmt der Föhn zu und erreicht gegen Abend und besonders am Samstag in den Föhntälern der Alpennordseite von der Jungfrauregion über das Urner Reusstal bis zum St. Galler Rheintal verbreitet Böen von 80 bis 120 km/h. Oberhalb von 2000 Metern werden in den Alpen Böenspitzen von 130 bis 170 km/h erwartet. Die stärksten Böen dürften am Samstag zwischen 6 Uhr und 20 Uhr, in den Bergen bis Sonntag um Mitternacht auftreten.

Fliessgewässer und Seen  (Stand: 22.11.2019, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Am Mittwoch und Donnerstag sind die Abflüsse in den Zuflussgebieten des Lago di Lugano leicht gesunken. Seit Freitagmorgen sind sie wiederum am Steigen. Die Tresa, der Ausfluss aus dem Lago di Lugano, wurde am Donnerstagabend auf rund 80 Kubikmeter pro Sekunde leicht erhöht. Entsprechend ist der Seepegel leicht abgesunken, befindet sich aber immer noch in der Gefahrenstufe 2.

Prognose

Die Niederschläge am Freitag und Samstag lassen die Zuflüsse wiederum ansteigen. Dementsprechend wird der Pegel des Lago di Lugano nochmals ansteigen. Das Pegelmaximum wird am Sonntag voraussichtlich knapp die Gefahrenstufe 3 erreichen. Der erhöhte Wasserstand am Lago di Lugano wird auch zu einem weiteren Abflussanstieg an der Tresa führen. Die Tresa wird somit übers Wochenende ebenfalls die Gefahrenstufe 3 erreichen. Zu Beginn der neuen Woche ist mit einem langsamen Absinken des Seepegels zu rechnen.

 

 

Station Gefahrenstufe Maximum Zeitpunkt Maximum
Lago di Lugano - Melide 3 271.05 - 271.15 m ü. M. 24.11.19, 00:00 Uhr - 23:00 Uhr
Tresa-Ponte Tresa 3 110 - 120 m³/s 24.11.19, 00:00 Uhr - 23:00 Uhr

Kontextspalte