menu

jump links

ausgew�hlt

Content

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 28. Juli 2020 11:00 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 29. Juli 2020 11:00 Uhr


Hitzewelle auf der Alpensüdseite 

Von Dienstag bis Samstag wird in den Niederungen der Alpensüdseite eine Hitzeperiode erwartet. Die intensivste Phase wird zwischen Freitag und Samstag erwartet. 
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Hitze 3 Mittel- und Südtessin 28.07.20, 12 Uhr 01.08.20, 20 Uhr

Wetter  (Stand: 28.07.2020, 11:00 Uhr)

Aktuelle Situation

Mit südwestlichen Winden fliesst sehr warme Luft subtropischen Ursprungs zur Alpensüdseite.

Prognose

Auf der Alpensüdseite erreichen die Höchsttemperaturen am Dienstag und Mittwoch 31 bis 33 Grad, womit der Hitzeindex aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit über die Warnschwelle von 90 ansteigt. Auf der Alpennordseite legt sich von Frankreich her eine Kaltfront an die Alpen und bleibt bis am Mittwoch quasistationär. Sie sorgt verbreitet für Niederschlag in Form von Schauern und Gewittern. Auch auf der Alpensüdseite muss mit einigen, zum Teil heftigen Gewittern gerechnet werden, welche die Hitzewelle jedoch nur lokal und vorübergehend etwas dämpfen können.

Ab Donnerstag verstärkt sich das Hochdruckgebiet über dem Mittelmeer und erstreckt sich zunehmend zum Alpenraum. Während dieser intensivsten Phase des Ereignisses erreichen die Tageshöchsttemperaturen in den Niederungen der Alpensüdseite 33-35 Grad. In der Nacht auf Sonntag wird mit dem Zufluss einer etwas kühleren Luftmasse eine deutliche Zunahme der Gewitteraktivität erwartet, damit wird die fünftägige Hitzeperiode voraussichtlich beendet.

Von Donnerstag bis Samstag ist auch in der Westschweiz, insbesondere in Genferseeregion und im Wallis, mit einer Hitzeperiode zu rechnen.

Kontextspalte