menu

jump links

selected

Content

Current natural hazards situation in Switzerland

Updated on: 18.01.2017, 06:02

warnings

Current warnings issued for Switzerland

  (6 Messages)   show
  • Forest fire: High danger, level 4

    Effective from: 16.01.2017
    Danger of forest fire for the following regions: Bergell / Bregaglia (GR), Moesano (GR), San Bernardino (GR), Val Poschiavo / Puschlav (GR). - Absolute ban on fires in the open | More information on measures in force in the cantons to be found on the FOEN Website.
    0:Forestfire:4:304,308,312,313:
    Alto Moesano, Basso Moesano, Bregaglia, Poschiavo
  • Wind: Considerable danger, level 3

    Validity: 17.01.2017, 00:00 - 18.01.2017, 18:00
    Gale with gusts from 70 to 90 km/h from northeast with temperatures below 0°C . All altitude levels.
    1:Wind:3:212,217,222,223,224:
    Estavayer - Cudrefin, Genève, Morges - Cossonay, Nyon - Terre Sainte, Plaine de l'Orbe
  • Forest fire: Considerable danger, level 3

    Effective from: 16.01.2017
    Danger of forest fire for the following regions: Central Ticino (TI), Sottoceneri (TI). - Absolute ban on fires in the open | More information on measures in force in the cantons to be found on the FOEN Website.
    2:Forestfire:3:305,306,307,309,310,311:
    Bellinzonese, Locarnese, Luganese, Mendrisiotto, Riviera, Verzasca
  • Slippery roads: Moderate danger, level 2

    Validity: 17.01.2017, 11:00 - 18.01.2017, 11:00
    Danger of road icing. All altitude levels.
    3:Slippery-Road:2:103,104,105,106,107,108,109,110,111,114,115,116,117,118,119,120,121,123,124,125,126,127,128,131,132,133,134,135,136,137,139,140,141,142,143,144,145,146,147,150,151,152,153,154,155,159,160,161,162,163,167,168,169,170,175,176,177,178,179,180,182:
    Aarau-Lenzburg, Amriswil, Appenzell, Bern-Mühleberg, Brienz-Interlaken, Burgdorf-Limpachtal, Domleschg, Effretikon, Einsiedeln-Wägital, Emmen-Hochdorf, Entlebuch, Erstfeld-Engelberg, Flüelen-Unterschächen, Frick-Leibstadt, Frutigen-Kiental, Fürstenland, Gersau-Engelbergertal, Glarus Nord-Mitte, Goldau-Ägeri, Hulftegg-Untertoggenburg, Huttwil-Willisau, Kerenzerberg-Seeztal, Landquart-Chur, Langenthal, Langnau-Eggiwil, Liechtenstein, Limmattal, Linthebene-Gaster, Luzern-Alpnach, Lyss-Grenchen, Marthalen-Stammheim, Meiringen-Gadmertal, Muotathal, Niedersimmental, Oberes Baselbiet, Obersimmental, Obertoggenburg, Olten-Gösgen, Pfungen-Hettlingen, Rheinfelden, Rheintal, Sarganserland, Sarnen-Lungern, Schaffhausen, Schangnau-Sigriswil, Schiers, Solothurn-Rothrist, St.Gallen-Rorschach, Steckborn-Müllheim, Sumiswald-Worb, Thal, Thalwil-Wetzikon, Thun-Belp, Turbenthal-Sirnach, Wahlern-Plaffeien, Werdenberg, Wohlen-Albis, Wädenswil-Rüti, Zofingen-Triengen, Zug-Knonau, Zurzach-Bülach
  • Slippery roads: Moderate danger, level 2

    Validity: 17.01.2017, 07:10 - 18.01.2017, 20:00
    Danger of road icing. All altitude levels.
    4:Slippery-Road:2:201,202,203,204,205,206,207,208,209,210,211,212,213,214,215,216,217,218,219,220,221,222,223,224,225,226,227,228:
    Ajoie, Basse-Gruyère, Bienne - Neuchâtel, Broye, Delémont - Bellelay, Estavayer - Cudrefin, Franches-Montagnes, Fribourg, Genève, Glâne, Gros-de-Vaud, Jogne - Haute-Gruyere, La Chaux-de-Fonds - Le Locle, Lausanne - Lavaux, Morges - Cossonay, Moutier - Tavannes, Murten - Kerzers, Nidau - Ins, Nyon - Terre Sainte, Oron – Haute-Broye, Plaine de l'Orbe, Préalpes vaudoises, Saint-Cergue, Val de Ruz - Colombier, Val de Travers, Vallon de Saint-Imier, Vallée de Joux, Yverdon - Bevaix
  • Forest fire: Moderate danger, level 2

    Effective from: 16.01.2017
    Danger of forest fire for the following regions: Val Müstair (GR). | More information on measures in force in the cantons to be found on the FOEN Website.
    5:Forestfire:2:314:
    Val Monastero

Natural hazard bulletin

This message is currently only available in German .

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Dienstag, 17. Januar 2017 12:00 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 18. Januar 2017 12:00 Uhr

Stürmische Bise bei Dauerfrost

Bis Mittwoch ist mit einer stürmischen Bise mit Böenspitzen von 70 bis 90 km/h zu rechnen. In Verbindung mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt muss in Gewässernähe mit Eisglätte durch gefrierende Gischt gerechnet werden.
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Estavayer - Cudrefin, Genève, Morges - Cossonay, Nyon - Terre Sainte, Plaine de l'Orbe 17.01.17, 00 Uhr 18.01.17, 18 Uhr

Wind

Aktuelle Situation

Zwischen einem Hoch über Nordwesteuropa und einem Tief über Italien wird mit einer kräftigen Bisenströmung polare Kaltluft zur Schweiz geführt.

Am Dienstagmittag hat die Bise in den gewarnten Regionen mit mittleren Winden von 40 bis 50 km/h und Böenspitzen von 80 bis 95 km/h ihre höchste Stärke erreicht. Zahlreiche Schneeverwehungen auf den Strassen sowie gefrierende Gischt an den Ufern der Gewässer wurden verzeichnet. Die gefühlte Temperatur betrug zwischen -10 und -15 Grad. 

Prognose

Bis Dienstagabend bleibt die Bisenstärke im Bereich von etwas über 80 km/h und schwächt sich dann in der Nacht auf Mittwoch ab. Am Mitwoch sind noch mittlere Winde von 30 bis 40 km/h und Böen von 50 bis 70 km/h zu erwarten. Es ist weiterhin mit Schneeverwehungen und mit einer gefühlten Temperatur von -10 Grad zu rechnen.


This message is currently only available in German .

Naturgefahrenbulletin des Bundes

Ausgabedatum: Montag, 16. Januar 2017 12:00 Uhr
Nächste Information: Mittwoch, 18. Januar 2017 18:00 Uhr

Stürmische Bise bei Dauerfrost

Am Dienstag und Mittwoch ist eine stürmische Bise mit Böenspitzen von 70 bis 90 km/h zu erwarten. In Verbindung mit Temperaturen unter null Grad muss in Gewässernähe mit Eisglätte durch gefrierende Gischt gerechnet werden.
Prozess Stufe Betroffene Gebiete von bis
Wind 3 Estavayer - Cudrefin, Genève, Morges - Cossonay, Nyon - Terre Sainte, Plaine de l'Orbe 17.01.17, 00 Uhr 18.01.17, 18 Uhr

Wind

Aktuelle Situation

Zwischen einem Hoch über Nordwesteuropa und einem Tief über Italien stellt sich eine Bisenlage ein. Es fliesst polare Kaltluft zur Schweiz.

Prognose

Die Bisenströmung versträkt sich und erreicht am Dienstag und Mittwoch 70 bis 90 km/h. Zwischen Dienstag 12 Uhr und 18 Uhr können zeitweise auch stärkere Böen auftreten. Die Temperatur bleibt ganzzeitig unter null Grad, sodass an den Ufern der Seen durch gefrierende Gischt mit Eisglätte gerechnet werden muss.